Tharina

Mein Name ist Tharina Kaucs.


 
Ich wurde sehr früh zur Waise und so wuchs ich bei meiner Oma auf.


Sie war die liebevollste Frau, die ich je kennen lernen durfte, und ihr Verlust wiegt noch immer schwer auf meiner Seele.


Als sie starb, beschloss ich eine Ausbildung zur Krankenschwester im hiesigen Klinikum zu beginnen.


Ich machte mich hervorragend als Schwesternschülerin und meine Freunde und Mitschüler gaben mir den nötigen Halt.


Bis zu meinem 19. Lebensjahr habe ich nie an meiner Welt gezweifelt, hätte nie gedacht, dass ich einmal feststellen würde, wie real die Gruselgeschichten und der Stoff aus den Hollywoodfilmen doch sind.


Bis ich auf William traf. Meinen William.

 Die Situation unserer ersten Begegnung hätte absurder und erschreckender nicht sein können und dennoch, denke ich an sie zurück, dann fühle ich nur eins. Das Band.
Eben dieses Band, welches sich an diesem Abend unweigerlich um uns beide legte und uns zu einem Ganzen machte.


Für ein paar Monate dachte ich, wir würden eine ganz normale Beziehung führen.


Aber William verbarg etwas vor mir. Sein Innerstes, sein wahres Ich.


Der anfängliche Schock wich schnell einem tiefen Verständnis und einer reinen Akzeptanz.


Er ist etwas, das ich nie für real gehalten hätte, und dennoch existiert es. Das veränderte alles.


Es offenbarte mir eine Welt, die sich inmitten von meiner befand. Unbemerkt und surreal.


All diese neuen Wesen, alle Fähigkeiten, alles was sich mir bot, es faszinierte mich.


Doch nicht lange und es offenbarte sich mir die andere Seite dieser neuen Welt.


Es herrschte Zwietracht unter den Wesen. Misstrauen und mehr. Und ich befand mich inmitten dieser Wesen.


Lange habe ich mich für unscheinbar gehalten, dachte ich wäre nicht so besonders wie die Menschen um mich herum.


Doch ich bin auferstanden, als etwas anderes. Neues.


Ich würde sie zusammenführen, denn es gibt einen weit größeren Feind, den es zu bekämpfen gilt…